Courrier / Communications

Gesundheitswesen und Klimawandel

DOI: https://doi.org/10.4414/bms.2021.20023
Date de publication: 21.07.2021
Bull Med Suisses. 2021;102(2930):958

Dr. med. Markus Weissert, St. Gallen

Gesundheitswesen und Klimawandel

Brief zu: Gilli Y. «Health in all policies», but not «All policies in health». Schweiz Ärzteztg. 2021;102(26):868.

Der Klimawandel wird für das Gesundheitswesen nicht nur zu einer gesellschaftlichen oder ökonomischen, sondern mehr und mehr auch zu einer ärztlichen Herausforderung. Hitzewellen, Hurricans, Hochwasser, Erdrutsche führen zu einer zunehmenden Morbidität und Mortalität. Durch den stetigen Biodiversitätsverlust steigt zudem die Inzidenz von entzündlichen, nicht übertragbaren Krankheiten umgekehrt proportional an. So ist bereits 2015 im «Helsinki alert of biodiversity and health» in Annals of Medicine ein Aufruf zum Handeln erschienen. Der FMH obliegt neben der Standespolitik ein Engagement für Gesundheitsprävention im Rahmen von Pu­blic Health, wohlverstanden aus dem Blickwinkel der medizinischen Expertise, nicht als Umweltorganisation. Immerhin, Hoffnung bleibt mit Francis Picabia: «Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.»

Verpassen Sie keinen Artikel!

close