Courrier / Communications

Impfung: Warum nicht bestehende Strukturen nutzen?

DOI: https://doi.org/10.4414/bms.2021.19537
Date de publication: 27.01.2021
Bull Med Suisses. 2021;102(04):124

Dr. med. Heinrich Schaefer-Pegoraro, Hausarzt, Bottmingen

Impfung: Warum nicht bestehende Strukturen nutzen?

Die Krisenmanager setzen auf ein Internet-Anmeldesystem, das in der Basisdaten-Erfassung Ansprüche an die Betagten stellt, die sie nicht erfüllen können. Es handelt sich um ein in der Praxis für Betagte nicht evaluiertes System.

Weshalb schicken die Gemeinden nicht ihren über 65-Jährigen einen einfach gestalteten Anmeldezettel per Post zu, analog zu den Abstim­mungsunterlagen? Der Rücklauf der Anmel­dung der Impfwilligen per Post kann in aller Ruhe in der Gemeinde weiterverarbeitet werden, z.B. von Abstimmungsteams, dann mit den Impfzentren abgeglichen und die Impf-Termine den Betagten wieder per Post zugestellt werden.

Das organisatorische Hauptproblem ist die Erfas­sung der Basisdaten – die Gemeinden habe­n sie.

Verpassen Sie keinen Artikel!

close