500
500

Courrier / Communications

Es fehlen wichtige Protagonisten

DOI: https://doi.org/10.4414/bms.2020.19122
Date de publication: 12.08.2020
Bull Med Suisses. 2020;101(3334):981

Dr. med. Urs Siegenthaler, Port

Es fehlen wichtige Protagonisten

Brief zu: Böhi P. Schluss mit dem Corona-Theater. 
Schweiz Ärzteztg. 2020;101(29–30):895–6.

Vorab möchte ich Kollege Böhi danken für seinen mutigen und klaren Leserbrief, dem ich in jeder Hinsicht zustimme. Regie dieses Theaters führt doch die reine Angst auf allen Ebene­n. Das Bühnenbild zeigt unrealistisches Sicher­heitsdenken, und die Beleuchtung stammt von der Überschätzung der Gefährlichkeit des Virus. Als Dramaturgen wirken hochspezialisierte Virologen, die aber auf ihr Blickfeld beschränkt sind. Leider fehlen wichtige Protagonisten wie die Demokratie, die Grundrechte, die Synthese aller Fakten rund um das Virus, Wirtschaft und Gesellschaft, die Erkenntnis, dass unser unwürdiger Umgang mit der Tierwelt und die weltweit abgestorbenen oder abgebrannten Wälder etwas mit der Krise zu tun haben könnten. Dafür sind andere Player im Vordergrund: der Gesundheitstotalitarismus, der Seuchensozialismus und die digitale Überwachung.

Es ist zu hoffen, dass Mut, Resilienzdenken, Hoffnung und Vernunft die Regie übernehmen werden, was doch von den wirklichen Spezialisten in dieser Krise, uns Ärzten, initiiert werden könnte.

Verpassen Sie keinen Artikel!

close